Coronakrise bedarf mehr Automatisierung und Transparenz in SAP-Projekten

Geringes Vertrauen der Deutschsprachigen Anwendergruppe in die SAP-Produktstrategie

Oberhausen – Rheinhausen, 28. Januar 2021 – Viele Unternehmen leiden unter den Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie, Umsatzrückgänge und schrumpfende IT-Investitionsbudgets sind die akute Folge, ergab eine Umfrage der Deutschsprachigen SAP-Anwendergruppe e. V. (DSAG). „Die deutsche Wirtschaft ist gut beraten, die fortschreitende Digitalisierung zu fördern und aktiv in der Krise zu nutzen. Die Lösungen von SAP bieten dazu eine solide Plattform – sozusagen eine komplett und gut ausgestattete Autowerkstatt. Nur der Mechaniker fehlt noch, um sicher und transparent zu arbeiten und zu automatisieren. Mit Software-Lösungen, die sich an SAP anflanschen, kann dies ausgeglichen werden und die IT-Landschaft wesentlich optmiert werden“, sagt Christian Steiger, CEO der Solutive AG. Mit der ESM Suite 5 beschleunigt Solutive das IT-Service-Management (ITSM) sowie das Application LifeCycle Management (ALM) für SAP-Produkte. Die resultierende Automatisierung bei den Prozessen erhöht die Effizienz und optimiert SAP auch für die Nutzung aus der Ferne. Die Betriebssicherheit nimmt so zu und ist auf die Nutzung aus der Ferne oder über das Homeoffice optimiert – ein immenser Vorteil in der aktuellen Krise. 

SAP-Produktstrategie: Nur wenig Besserung

Die Produktstrategie des IT-Riesen SAP ist derweil laut der DSAG-Umfrage immer noch umstritten – nur 31 Prozent halten sie für voll und ganz bzw. größtenteils belastbar und vertrauensvoll. 42 Prozent stimmen nur teilweise zu, 27 Prozent geben kaum Zustimmung zu diesem Punkt. „Die SAP-Löungswelten sind komplex und bedürfen der richtigen Implementierung und Handhabung. Dabei kann viel Porzellan zerschlagen werden, aber auch sehr nachhaltig optimiert werden“, so Steiger weiter. In den vergangenen Jahren hat sein Unternehmen die modulare ESM Suite entwickelt und ausgebaut und damit eine sofort lauffähige Standardsoftware zur Optimierung von Automatisierungsgraden, Effizienzsteigerung, Erfüllung von Revisionsauflagen und Steigerung der Betriebssicherheit in SAP NetWeaver® Landschaften entwickelt. Damit werden Probleme im Release-, Change- und Transport Management nachhaltig gelöst und SAP-Produkte bis zur aktuellesten Version HANA bedarfs- und compliancegerecht optimiert.

Neues SAP-Marketing soll Probleme lösen

SAP geht selber einen Schritt weiter und will besser kommunizieren: Mit Julia White, einer erfahrenen Microsoft-Managerin, hat das Unternehmen eine neue Kollegin auf den neu geschaffenen Vorstandsposten Chief Marketing and Solutions Officer gesetzt. Sie soll den Kunden das Angebot von SAP, vor allem im Bereich Cloud, näherbringen und auch umgekehrt die Bedürfnisse der Kunden stärker in die Produktentwicklung einbringen. „Die Nöte der Kunden hat SAP lange überhört, mehr Kommunikation macht zwar sicher Sinn – aber wird kein laufendes Softwareprojekt besser machen“, kommentiert Christian Steiger von Solutive. Noch immer kosten Inkonsistenzen in den SAP-Systemlinien viel Zeit und Geld, mangelhafte Transporte spielen dabei noch immer eine Schlüsselrolle. Transporte innerhalb der Systeme können zu ungewollten Problemen führen, die oftmals nur schwer nachzuvollziehen sind. Die weniger für innovative Nutzbarkeit bekannten SAP-Systeme profitieren daher von einer kompatiblen Lösung wie der Solutive ESM Suite 5, die den Blindflug unterbindet mit dem Komfort einer App hilft, Investitionen zu schützen. 

Die SAP-Spezialisten der Solutive AG entwickeln und vertreiben eine umfassende Suite zum Enterprise Software Management (ESM). Damit kann nach einer schnellen Installation eine bestehende SAP-Installation oder -Migration optimiert werden. Die Produktivität von SAP-Systemen nimmt bei der Nutzung der ESM-Suite 5 deutlich zu, die Anfälligkeit für Fehler reduziert sich. Das effiziente, bedienfreundliche und einfach zu implementierende Tool sorgt für mehr Sicherheit, Effektivität und Transparenz im Transport- und Datenmanagement zwischen einzelnen SAP- und auch Drittlösungen. Bereits seit 2009 ist Solutive als SAP-Optimierer im Markt und unterstützt Unternehmen wie Wüstenrot Württembergische, die Fluglinie Swiss oder den Logistiker Schnellecke mit Werkzeugen für mehr Effizienz, Sicherheit, Compliance und arbeitet so als Treiber für die Digitalisierung in Unternehmen. 

Kontakt: Solutive AG, Friedrichstraße 13, 68794 Oberhausen – Rheinhausen,
Tel.: +49 (0) 7254 78 208 60, E-Mail: info@solutive.ag, Web: www.solutive.ag 

PR-Agentur: euromarcom public relations GmbH, Mühlhohle 2, 65205 Wiesbaden, Deutschland,
Tel.: +49 (0)611-973150, E-Mail: team@euromarcom.de, Web: www.euromarcom.de